Unsere Ausfahrt nach Annaberg

 

Am frühen Sonntagmorgen des 14.04.2019 starteten wir, etwa die halbe Gemeinde Rothenkirchen, in Richtung Erzgebirge. Wir wollten die neugebaute und vor kurzem geweihte Kirche in Annaberg-Buchholz besuchen. Aufgrund von leichtem Schneefall musste unsere PKW Karawane etwas langsamer fahren, aber mit unserem „einheimischen Reiseleiter“ Patrick, der sich mit den Straßen auskannte, waren wir pünktlich vor Ort und erlebten mit den Geschwistern einen schönen Gottesdienst. Im Anschluss konnten wir manches freudige Wiedersehen erleben, führten angenehme Gespräche und schauten uns alles an. Da die Zeit ziemlich rasch verging, war der nächste Programmpunkt schnell heran – Mittagessen im „Neinerlaa“. Bei leichtem Schneefall ging es ins Zentrum Annabergs, wo die erzgebirgische Küche viele leckere Sachen vorbereitet hatte. Bis zur gebuchten Führung in der “Manufaktur der Träume“ hatte jeder noch Gelegenheit manche Sehenswürdigkeit der Stadt zu erkunden. Darunter die altehrwürdige St. Annen Kirche und auch die Bergkirche St. Marien. Nachdem wir uns alle im Warmen, in der „Manufaktur der Träume“, wiedergetroffen hatten konnte die Führung beginnen. Wir sahen eine große Sammlung an Spielsachen, Weihnachts-und Bergmannsfiguren. Auch hörten wir viele interessante Geschichten über den Bergbau, die Figuren, die Sammlung und auch  über die Sammlerin, Frau Ströher, die nicht nur eine enge Verbindung nach Rothenkirchen hatte, sondern auch aus unserem Heimatort stammt. Groß und Klein konnte staunen und hören, aber auch selbst mitmachen und erleben. Zum Abschluss unserer Ausfahrt gab es Kaffee, Kuchen und weitere Leckereien im Cafe ´´Schokoguschl´´ gleich um die Ecke. Mit vielen schönen Eindrücken im Gepäck machten wir uns auf die Heimfahrt.